Geld anlegen

Die Investmentlandschaft kann dynamisch sein und sich ständig weiterentwickeln. Doch wer sich die Zeit nimmt, die Grundprinzipien und die verschiedenen Anlageklassen zu verstehen, kann langfristig deutlich profitieren.

LYNX

  • Erste Einzahlung 3000€
  • CFDs, Aktien, Indizes, Rohstoffe und Forex

Consorsbank!

  • Über 570 Aktien im Sparplan
  • ETFs ohne Sparplangebühr

Comdirect

  • ETFs ohne Sparplangebühr
  • Jetzt mit 50€ prämie

eToro

  • Benutzerfreundliche Handelsplattform
  • Erste Einzahlung 50€
  • CFDs, Aktien, Indizes, Rohstoffe und Forex

DEGIRO

  • Erste Einzahlung 50€
  • 0% commission auf ETFs
  • Investieren in Anleihen, Aktien, Investmentfonds, ETFs, Optionen, Futures, Strukturierte Produkte

Geld anlegen

Der erste Schritt besteht darin, die verschiedenen Anlagetypen zu unterscheiden und zu wissen, welche Sprosse sie auf der “Risikoleiter” einnehmen. Hier werden wir uns ausführlich mit dem Thema “Geldanlage” befassen, klären, ob Tagesgeld oder Festgeld sinniger ist und wie man mit dem Anlegen eine hohe Rendite erzielen kann, um in den kommenden Jahren ein Geld Polster zu haben.

Denn investieren ist nicht nur wichtig, sondern kann enorm dabei helfen, dass eigene Vermögen aufzubauen. Und wer etwa Gewinne langfristig neu investiert und auch Verluste als Teil des Geschäfts anerkennt, der wird sein Geld sicher anlegen. Hier kommt alles wichtige rund um den Aspekt, wie man Geld am besten anlegen kann.

Was ist die beste Geldanlage zur Zeit?

Um eine komfortable Zukunft zu genießen, ist das Investieren für die meisten Menschen absolut unerlässlich.

Aber diejenigen, die an ihren Investitionen festhalten konnten, haben möglicherweise recht gut abgeschnitten, da der Markt in der zweiten Hälfte des letzten Jahres und Anfang 2021 neue Allzeithochs verzeichnete und so viele Möglichkeiten bietet.

Warum überhaupt investieren?

Investieren kann Ihnen eine weitere Einkommensquelle verschaffen, Ihren Ruhestand finanzieren oder Sie sogar aus einer finanziellen Klemme befreien. Vor allem aber wächst durch das Investieren Ihr Vermögen – es hilft Ihnen, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen und erhöht mit der Zeit Ihre Kaufkraft. Vielleicht haben Sie kürzlich Ihr Haus verkauft oder sind zu etwas Geld gekommen.

Während Sie sicher durch Investitionen Vermögen aufbauen können, müssen Sie auch die potenziellen Gewinne mit dem Risiko abwägen, das damit verbunden ist. Das bedeutet, dass Sie eine überschaubare Verschuldung haben müssen, über einen ausreichenden Notfallfonds verfügen und in der Lage sein müssen, die Höhen und Tiefen des Marktes also auch die Inflation zu überstehen, ohne auf Ihr Geld zugreifen zu müssen. Hier kommen einige der besten Arten zum Geld anlegen, besonders mit dem Blick darauf, wo am besten Geld anlegen helfen kann.

Hochverzinsliche Sparkonten

Ein hochverzinsliches Online-Sparkonto zahlt Ihnen Zinsen auf Ihr Barguthaben. Und genau wie ein Sparkonto, das bei Ihrer stationären Bank Pfennigbeträge verdient, sind hochverzinsliche Online-Sparkonten zugängliche Vehikel für Ihr Vermögen. Mit weniger Overhead-Kosten können Sie bei Online-Banken in der Regel viel höhere Zinsen erzielen. Außerdem können Sie schnell auf das Geld zugreifen, indem Sie es an Ihre Hausbank oder vielleicht sogar an einen Geldautomaten überweisen.

Fonds für Staatsanleihen

Staatsanleihenfonds sind Investmentfonds oder ETFs, die in Schuldtitel investieren, die von der US-Regierung und ihren Behörden ausgegeben werden.

Die Fonds investieren in Schuldscheine und hypothekarisch gesicherte Wertpapiere, die von staatlich geförderten Unternehmen ausgegeben werden. Diese Staatsanleihenfonds eignen sich gut für den risikoarmen Anleger. Diese Fonds können auch eine gute Wahl für Neuanleger und diejenigen sein, die nach Cashflow suchen. Die Form der Geldanlage ist für langfristige Geldanlagen stets von hoher Bedeutung, um das Portfolio möglichst breit gefächert – also auch in unterschiedliche Geldanlagen mit verschiedenen Währungen wie Euro oder Dollar – aufzustellen, um so an Wert zu maximieren.

Kommunale Rentenfonds

Kommunale Rentenfonds investieren in eine Reihe verschiedener kommunaler Anleihen, oder Munis, die von staatlichen und lokalen Regierungen ausgegeben werden. Die erwirtschafteten Zinsen sind in der Regel von der Bundeseinkommenssteuer befreit und können auch von staatlichen und lokalen Steuern befreit sein.

Diese Anleihen können einzeln, über einen Investmentfonds oder einen börsengehandelten Fonds gekauft werden. Sie können sich von einem Finanzberater oder Broker beraten lassen, um die richtige Anlageform für Sie zu finden. Die Risiken sind hier eher gering, was auch an der langen Laufzeit liegt.

Kommunale Anleihenfonds sind ideal für Neuanleger, da sie ein diversifiziertes Engagement bieten, ohne dass der Anleger einzelne Anleihen analysieren muss. Diese Art lohnt sich gut für Anleger, die nach Cashflow suchen, denn hier lohnt es sich, langfristig sinnvoll Geld anlegen zu können.

Dividenden- Aktien Fonds

Auch Ihre Börseninvestitionen können mit Aktien, die Dividenden zahlen, ein wenig sicherer werden.

Dividenden sind Teile des Gewinns eines Unternehmens, die an die Aktionäre ausgeschüttet werden können, in der Regel auf vierteljährlicher Basis. Mit einer Dividendenaktie können Sie nicht nur durch eine langfristige Marktwertsteigerung einen Gewinn erzielen, sondern auch kurzfristig Geld verdienen. Hohe Gewinne sind in diesen Aktien Fonds zwar nicht unbedingt möglich, aber je länger man in die Geldanlage investiert, desto besser kann sich die Rendite entwickeln. Zumal es sich auch auf vermögenswirksame Leistungen ausübt, sodass das Risiko über Jahre gestreut werden kann.

Wie lege ich 10.000 Euro am besten an?

Es gibt sicherlich jede Menge Wege, wie man eine Summe von 10.000 Euro oder mehr anlegen kann. Sei es in Tagesgeld, Immobilien, Festgeld oder in jene Arten, die ein wenig mehr Risiko mit sich bringen, aber gleichzeitig auch mehr Prozent Rendite pro Jahr bringen. Nur auf das Sparbuch sollte man eine solche Summe nicht legen, denn auch wenn es da sicher ist, gibt es bessere Arten der Geldanlage bei den Banken, beispielsweise Gold. Ein Tipp: Wertpapiere nehmen auf viele Jahre gesehen stets an Wert zu, sodass man mit Geld anlegen Zinsen verdienen kann, ohne sehr investiert zu sein. Was aber sind einige der besseren Anlagen, in die sich das Geld anlegen lohnt?

Peer-to-Peer-Kreditvergabe

Wenn Sie festverzinsliche Anlagen den Aktien vorziehen, bietet das Peer-to-Peer-Lending die Möglichkeit, weit überdurchschnittliche Zinsen zu erzielen. Diese Websites bringen Kreditgeber (Investoren) mit Kreditnehmern zusammen, um ein offenes Kreditumfeld zu schaffen, das die Banken und ihre hohen Zinssätze und Einschränkungen ausschließt.

Das Ergebnis sind oft flexiblere Kreditbedingungen für Kreditnehmer und viel höhere Zinssätze für Investoren, als sie selbst bei langfristigen Einlagenzertifikaten erhalten können.

Es gibt bereits verschiedene Peer-to-Peer-Kreditvergabeseiten im Internet, und es scheinen ständig neue hinzuzukommen. Einige Leute, die auf diesen Plattformen investieren, berichten von zweistelligen Zinserträgen, die Gewinne sind also sehr hoch.

Ist es sinnig Privatkredite zu finanzieren?

Das Investieren auf Peer-to-Peer-Seiten birgt ein gewisses Risiko, aber wenn die Zinssätze hoch genug sind, können Sie diese Risiken abdecken und immer noch deutlich besser abschneiden als bei traditionellen festverzinslichen Anlagen.

Da Sie bereits ab 10 Euro in einen einzelnen Kredit investieren können, gibt Ihnen das die Möglichkeit, in sehr viele verschiedene Kredite zu diversifizieren und Ihr Risiko stark zu senken.

Immobilien

Immobilien sind eine hervorragende Investition, kein Zweifel. Aber $10.000 ist nicht genug, um eine Anzahlung auf den Kauf einer Anlageimmobilie in diesen Tagen, nicht in den meisten Märkten (es sei denn, Ihr mein Kumpel, der gemeistert hat Kauf von Immobilien mit kein Geld nach unten). Aber das bedeutet nicht, dass Sie nicht in Immobilien investieren können.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, sind Real Estate Investment Trusts (REITs). Diese Investitionen haben mehrere Vorteile gegenüber dem direkten Besitz von Immobilien. Sie können Anteile an REITs auf die gleiche Weise kaufen und verkaufen wie Aktien. Auch die Diversifizierung für die Geldanlage ist gut. REITs repräsentieren ein Portfolio von Gewerbeimmobilien oder Hypotheken.

Nicht zu vergessen sind die hohen Erträge: die von REITs gezahlten Dividenden liegen in der Regel deutlich über den Dividendenrenditen von Aktien und in einer anderen Stratosphäre als bei Einlagenzertifikaten. Abschließend besticht diese Art der Geldanlage durch seine Steuervorteile.

Es gibt eine Vielzahl von REITs, aus denen Sie wählen können. Das Internet hat den Einstieg in REITs extrem einfach gemacht. Wenn Sie Ihr Geld richtig anlegen, die Rendite erneut investieren und sich selbst das Ziel sticken, die ersten 10 Jahre nichts des angelegten Geldes zu nutzen, dann werden die Zinsen Ihr Vermögen jedes Jahr erhöhne, ohne Risiko. Anlageformen wie Immobilien sind eine sichere Art, auch bei der Bank einen Kredit zu bekommen. Langfristig hilft diese Art vom Geld anlegen, der Inflation gegenzusteuern, die eigene Geldanlage zu maximieren und eine hohe Rendite einzufahren.

Was macht man am besten mit seinem Geld?

Geld und Geldanlagen sind immer solche Sachen. Man will nicht alles ausgeben, aber nur unter der Matratze sparen bringt null Prozent. Welche Wege gibt es, um den Wert der Geldanlagen in den kommenden Jahren zu vermehren, gleichzeitig zu sparen und dabei für das Alter oder andere Ausgabe etwas beiseite legen zu können. Hier kommen nun drei Aspekte und Anlangeformen, die man beachten sollte.

Wie sinnvoll sind exchange traded funds?

Seit ihrer Einführung in den frühen 90er Jahren sind börsengehandelte Fonds (ETFs) bei Anlegern, die nach Alternativen zu Investmentfonds suchen, in der Beliebtheit explodiert. Sowohl Institutionen als auch Privatpersonen erkannten die Vorteile dieser Instrumente, die niedrige Verwaltungsgebühren und eine höhere Preistransparenz innerhalb eines Tages bieten.

Aber natürlich ist keine Investition perfekt, und ETFs haben auch ihre Nachteile, die von niedrigen Dividenden bis zu großen Geld-Brief-Spannen reichen. Wie immer gilt: Die Identifizierung kann Anlegern helfen, die Risiken und Vorteile zu erkennen und zu entscheiden, ob diese Wertpapiere, die jetzt ein Vierteljahrhundert alt sind, für ihr Portfolio und Ihre Geldanlage sinnvoll sind.

ETFs für die Rente

ETFs werden von einer Vielzahl von Anlegern genutzt, um ein Portfolio aufzubauen oder ein Engagement in bestimmten Sektoren zu erlangen. Sie ähneln in der Art und Weise, wie sie gehandelt werden, Aktien, können aber in ihren Kursbewegungen auch mit breiteren Geldanlagen oder sogar ganzen Indizes verglichen werden. Sie haben viele Vorteile, insbesondere im Vergleich zu anderen verwalteten Fonds wie Investmentfonds. Robo Advisor helfen mittlerweile dabei, automatisch zu verteilen, um so eine sichere Geldanlage zu erhalten, die länger wächst, je länger man sie um anlegen nutzt.

Bezüglich langfristige Geldanlagen sind ETFs sicherlich eine der besten für Rendite, Zinsen und einem geringen Risiko. So kann man beispielsweise auch schon mit wenigen Euro pro Monat oder Jahr beginnen und dennoch eine Geldanlage haben, die mit den Jahren immer weiter wächst und viele Prozent abwirft, sei es in Dividenden oder Gewinn. Geld sinnvoll anlegen heißt beispielsweise auch, die Inflation im Blick zu haben und eine lange Laufzeit zu akzeptieren.

Aber es gibt auch Nachteile, auf die Sie achten sollten, bevor Sie einen Auftrag zum Kauf eines ETFs erteilen. Wenn es um Diversifikation und Dividenden geht, können die Möglichkeiten eingeschränkter sein. Vehikel wie ETFs, die von einem Index leben, können auch von einem Index sterben. Schließlich müssen die mit ETFs verbundenen steuerlichen Auswirkungen berücksichtigt werden.

Tagesgeld und Festgeld erklärt

Weniger Risiken, schneller wieder an die Geldanlage kommen – so in etwa kann man sowohl Tagesgeld als auch Festgeld beschreiben. Hier alles kompakt beschrieben.

Tagesgeld

Tagesgeld, auch bekannt als “Geld auf Abruf”, ist ein kurzfristiges Finanzdarlehen, das sofort und in voller Höhe zahlbar ist, wenn der Darlehensgeber es verlangt. Im Gegensatz zu einem Terminkredit, der einen festen Fälligkeits- und Zahlungsplan hat, muss Tagesgeld weder einem festen Zeitplan folgen, noch muss der Kreditgeber die Rückzahlung im Voraus ankündigen. Ein Tagesgeldkonto zu haben ist eine kluge Entscheidung, um einen Teil des angelegten Geldes stets abrufen zu können. Zwar ist die Rendite hier nicht so hoch wie bei anderen Arten der Geldanlage und man lässt das Geld sicherlich auch nicht 10 Jahre oder länger auf einem Tagesgeldkonto liegen. Eine solche Anlage gehört bei den Anlageformen zu den eher konservativen, anders als beispielsweise Aktienfonds oder Anleihen bei der Bank.

Zudem ist hier die Sicherheit auch viel größer, da der Zeitraum als kurz gilt. Gut Geld anlegen Tipps: Im Internet gibt es viele Anbieter für ein Tagesgeldkonto, bei denen man bei der Anmeldung einen Bonus bekommen kann; ideal für Sparbuch und Vermögen.

Dieses Finanzprodukt ist ein wichtiger Bestandteil des Geldmarktes. Es hat mehrere besondere Eigenschaften, als extrem kurzfristiges Mittelmanagementvehikel, als leicht reversibles Geschäft und als Mittel zur Bilanzsteuerung.

Der Handel mit Geldanlagen dieser Art bietet Banken die Möglichkeit, Zinsen auf überschüssige Mittel zu verdienen. Auf der Kontrahentenseite sind sich die Makler bewusst, dass sie ein zusätzliches Risiko eingehen, wenn sie eine sichere Geldanlage verwenden, die jederzeit abgerufen werden können, daher verwenden sie diese Art der Geldanlage typischerweise für kurzfristige Transaktionen.

Die Transaktionskosten sind gering, da sie von Bank zu Bank ohne die Einschaltung eines Brokers durchgeführt werden. Es hilft, die Schwankungen zu glätten und trägt zur Aufrechterhaltung einer angemessenen Liquidität und Reserven bei, wie von den Bankenvorschriften gefordert.

Festgeld

Eine Festgeldanlage ist eine Anlage mit fester Laufzeit, die die Einzahlung von Geld auf ein Konto bei einem Finanzinstitut beinhaltet. Festgeld hat kurzfristige Laufzeiten von einem Monat bis zu ein paar Jahren und haben unterschiedlich hohe Mindesteinlagen, eignet sich also durchaus zu sparen, wenn man das Kapital nicht zuhause rumliegen lassen will. Diese Anlage ist zudem sehr schnell abzuschließen, viele Bank bieten sie, um das Geld für einen fixen Zeitraum fest anzulegen, um das Vermögen zu mehren.

Der Anleger muss sich beim Kauf einer Festgeldanlage darüber im Klaren sein, dass er sein Geld erst nach Ablauf der Laufzeit abheben kann. In einigen Fällen kann der Kontoinhaber dem Anleger eine vorzeitige Kündigung erlauben, wenn er einige Tage vorher Bescheid gibt.

Die Sicherheit ist hier viel größer als bei anderen Anlageformen, da oftmals der Staat mit dem Einlagensicherheitsfonds dafür bürgt. Wie immer gilt: Eine sichere Anlage bietet aber mitunter weniger Prozent; Verluste sind aber bei Festgelder kaum zu erwarten.

Warum eine breite Streuung klug ist

Diversifizierung ist eine Technik, die das Risiko reduziert, indem Investitionen über verschiedene Finanzinstrumente, Branchen und andere Kategorien verteilt werden. Sie zielt darauf ab, die Rendite zu maximieren, indem in verschiedene Bereiche investiert wird, die jeweils unterschiedlich auf dasselbe Ereignis reagieren würden.

Die meisten Anlageexperten sind sich einig, dass die Diversifizierung, obwohl sie keine Garantie gegen Verluste bietet, die wichtigste Komponente zur Erreichung langfristiger finanzieller Ziele bei gleichzeitiger Risikominimierung ist.

Angenommen, Sie haben ein Portfolio, das nur Aktien von Fluggesellschaften enthält. Die Aktienkurse werden nach schlechten Nachricht fallen, z. B. nach einem unbefristeten Pilotenstreik, der letztendlich zu Flugausfällen führt. Das bedeutet, dass Ihr Portfolio einen spürbaren Wertverlust beim Anlegen erleiden wird und sich vielleicht über Jahre hinweg nicht erholt.

Sie können diese Aktien mit ein paar Eisenbahnaktien ausgleichen, so dass nur ein Teil Ihres Portfolios betroffen ist. Es besteht sogar eine sehr gute Chance, dass die Kurse dieser Aktien steigen werden, da die Passagiere nach alternativen Transportmöglichkeiten suchen.

Wegen der Risiken, die mit diesen Unternehmen verbunden sind, könnten Sie noch weiter diversifizieren. Das liegt daran, dass alles, was den Reiseverkehr betrifft, beiden Branchen schadet.

Das bedeutet, dass Sie über die gesamte Bandbreite diversifizieren sollten – sowohl über verschiedene Branchen als auch über verschiedene Arten von Unternehmen. Je unkorrelierter Ihre Aktien sind, desto besser und desto höher die Chancen auf eine gute Rendite und Zinsen.

Was ist die beste sichere Geldanlage bei der Sparkasse?

Geld, das als Ersparnis betrachtet wird, wird auf ein zinsbringendes Konto gelegt, bei dem das Risiko, die Einlage zu verlieren, sehr gering ist. Obwohl Sie mit risikoreicheren Geldanlagen, wie z. B. Aktien, größere Gewinne erzielen können, besteht die Idee hinter dem Sparen darin, das Geld langsam wachsen zu lassen, mit geringem oder gar keinem damit verbundenen Risiko.

Banken und Kreditgenossenschaften

Banken und Kreditgenossenschaften bieten Sparkonten an. Für Sparkonten können Beschränkungen gelten; beispielsweise kann eine Servicegebühr erhoben werden, wenn mehr als die zulässige Anzahl monatlicher Transaktionen erfolgt.

Geld auf einem Sparkonto kann in der Regel nicht durch Scheckausstellen abgehoben werden, und gelegentlich auch nicht an einem Geldautomaten. Die Zinssätze für Sparkonten sind typischerweise niedrig; allerdings bietet das Online-Banking etwas höher verzinste Sparkonten.

Einlagenzertifikate

Einlagezertifikate (auch als CDs abgekürzt) sind bei den meisten Bankhäusern und Kreditgenossenschaften erhältlich. Wie Sparkonten sind CDs FDIC-versichert, bieten aber im Allgemeinen einen höheren Zinssatz, insbesondere bei größeren und längeren Einlagen. Der Haken an einer CD ist, dass Sie das Geld für eine bestimmte Zeit in der CD behalten müssen; andernfalls wird eine Strafe, wie der Verlust von drei Monatszinsen, berechnet.

Beliebte CD-Laufzeiten sind sechs Monate, ein Jahr und fünf Jahre. Alle verdienten Zinsen können der CD hinzugefügt werden, wenn die CD fällig ist und erneuert wird.

Anleihen

Eine Anleihe ist eine risikoarme Schuldanlage, ähnlich einem Schuldschein, die von Unternehmen, Gemeinden, Staaten und Regierungen zur Finanzierung von Projekten ausgegeben wird. Wenn Sie eine Anleihe kaufen, leihen Sie einer dieser Körperschaften (bekannt als der Emittent) Geld. Im Gegenzug für das “Darlehen” zahlt der Emittent der Anleihe Zinsen für die gesamte Laufzeit der Anleihe und gibt den Nennwert der Anleihe bei Fälligkeit zurück.

Jeder dieser Anlageformen beinhaltet unterschiedliche Risikograde, Sicherheit, Laufzeit, sowie Gewinne und Fälligkeitszeiträume. Außerdem können Strafen für eine vorzeitige Rücknahme erhoben werden, es können Provisionen verlangt werden und je nach Art der Anleihe können zusätzliche Risiken bestehen, wie bei Unternehmensanleihen, bei denen ein Unternehmen in Konkurs gehen könnte.

Wo kann ich am besten mein Geld investieren?

In der aktuellen Situation ist es oft sinniger, das eigene Geld vielleicht nicht so lange anzulegen, wie man es aus der Vergangenehit kennt, sondern eher kurze Anlageformen zu wählen. Hier kommen einige der besten Ideen um Geld anlegen zu können.

Cash-Management-Konten

Ein Cash-Management-Konto ermöglicht es Ihnen, Geld in eine Vielzahl von kurzfristigen Anlagen zu stecken, und es funktioniert ähnlich wie ein Sammelkonto. Sie können ein Investment vornehmen, Schecks vom Konto ausstellen, Geld überweisen und andere typische bankähnliche Aktivitäten durchführen. Cash-Management-Konten werden typischerweise von Robo Advisors und Online-Börsenmaklern angeboten.

Risiko

Cash-Management-Konten werden oft in sichere, niedrig verzinste Geldmarktfonds investiert, so dass das Risiko nicht sehr hoch ist. Bei einigen Robo-Advisor-Konten legen diese Institute Ihr Geld bei FDIC-geschützten Partnerbanken an. Sie sollten also darauf achten, dass Sie die FDIC-Einlagendeckung nicht überschreiten, wenn Sie bereits mit einer der Partnerbanken Geschäfte machen.

Liquidität

Cash-Management-Konten sind liquide, und das Geld kann jederzeit abgehoben werden. In dieser Hinsicht sind sie sogar besser als traditionelle Spar- und Geldmarktkonten, die monatliche Abhebungen begrenzen.

Kurzfristige Unternehmensanleihenfonds

Unternehmensanleihen sind Anleihen, die von großen Unternehmen ausgegeben werden, um ihre Investitionen zu finanzieren. Sie gelten in der Regel als sicher und zahlen in regelmäßigen Abständen Zinsen.

Rentenfonds sind Sammlungen dieser Unternehmensanleihen von vielen verschiedenen Unternehmen, normalerweise über viele Branchen und Unternehmensgrößen hinweg. Diese Diversifizierung bedeutet, dass eine schlecht laufende Anleihe die Gesamtrendite nicht sehr stark beeinträchtigt. Der Rentenfonds zahlt regelmäßig Zinsen und damit eine gute Rendite.

Risiko

Ein Fonds für kurzfristige Unternehmensanleihen ist nicht durch die Regierung versichert, daher kann er Geld verlieren. Anleihen sind jedoch in der Regel recht ordentlich, besonders wenn Sie eine breit gestreute Sammlung von Anleihen kaufen. Darüber hinaus bietet ein kurzfristiger Fonds auch mit Blick auf den Zeitraum das geringste Risiko auf sich ändernde Zinssätze, so dass steigende oder fallende Zinssätze den Preis des Fonds nicht allzu sehr beeinflussen.

Liquidität

Ein kurzfristiger Unternehmensanleihenfonds ist sehr liquide und kann an jedem Tag, an dem die Finanzmärkte geöffnet sind, gekauft und verkauft werden.

Wie kann ich mein Geld heute noch anlegen?

Geld zu sparen und dann ein Investment zu machen sind eng miteinander verbunden. Um Geld anlegen zu können, müssen Sie zunächst etwas sparen. Das wird weniger Zeit in Anspruch nehmen, als Sie denken, und Sie können es in sehr kleinen Schritten tun.

Fangen Sie klein an

Wenn Sie noch nie gespart haben, können Sie damit beginnen, nur 10 Euro pro Woche zur Seite zu legen. Das mag nicht viel erscheinen, aber im Laufe eines Jahres kommen Sie auf über 500 Euro, pro Jahr vermehrt sich das Geld also auf leichte Art und Weise.

Versuchen Sie, 10 Euro in einen Briefumschlag, einen kleinen Safe oder in die legendäre Keksdose zu stecken, die als erste Wahl gilt. Auch wenn dies albern klingen mag, ist es oft ein notwendiger erster Schritt. Gewöhnen Sie sich an, mit weniger zu leben, als Sie verdienen, und bewahren Sie das Ersparte an einem sicheren Ort auf.

Setzen Sie sich Ziele

Das elektronische Äquivalent zur Keksdose ist das Online-Sparkonto; es ist von Ihrem Girokonto getrennt. Das Geld kann innerhalb von drei Werktagen abgehoben werden, wenn Sie es brauchen, aber es ist nicht mit Ihrer Debitkarte verknüpft. Wenn der Vorrat groß genug ist, können Sie ihn abheben und in eine echte Geldanlage investieren. Sei es Aktienfonds, Gold, in ein Tagesgeldkonto oder eine der anderen Anlageformen die beschrieben wurden. Sparen macht Spaß, gibt Sicherheit und über eine Laufzeit mehr Zinsen als auf dem Sparbuch.

Ein letzter Tipp

Ein Tipp zum Schluss also: nehmen Sie sich die Zeit, sich mit dem Thema “wo Geld anlegen” besser zu befassen. Die eigene Geldanlage hilft dabei, ein paar Euro zu sparen und so für die Zukunft besser gewappnet zu sein. Sicher Geld anlegen sollte dabei aber das höchste Ziel sein.

Welcher Broker ist der richtige für Sie?

Vergleichen Sie alle Broker in unserer Übersicht nach Vorteil und Preis.