Kreditkarten online vergleich

Auf der Suche nach einem Online Kredit? Eine Kreditkarte kann Ihnen dabei helfen, einen Kredit aufzubauen, bequeme Zahlungen zu leisten und alltägliche Ausgaben in Ihrem Leben zu bestreiten.

Beste Kreditkarten

Karte ohne SCHUFA

Prepaid Kreditkarten

Studenten Kreditkarten

Kinder Kreditkarten

Advanzia Kreditkarte

Santander Bestcard Basic


  • 4 mal pro Monat kostenlos Geld abheben
  • Weltweit 1 % Tankrabatt
  • 5 % Erstattung auf Ihre Reisebuchungen
  • Partnerkarte auf Wunsch inklusive

DKB Visa Debitkarte


  • Kostenlose Visa Debitkarte
  • Keine Kontoführungs­gebühren
  • DKB-App mit Card Control

TF Bank Mastercard


  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Zinsfreie Warenkäufe für bis zu 51 Tage
  • Inklusive Reiseversicherung

Targobank Gold Kreditkarte


  • Nur mit Girokonto verfügbar
  • Rückvergütung von 1 % für sämtliche Einkaufsumsätze
  • Inklusive Einkaufsschutzversicherung

Extra Karte


  • 0,00 € Kartengebühr
  • Bis zu 4.000 € Limit
  • Monatliche Flexibilität durch Teilzahlung

Targobank Premium Kreditkarte


  • Nur mit Girokonto verfügbar
  • unbegrenzt im Ausland Bargeldabheben
  • Versicherungspaket inklusive

BMW Kreditkarte


  • Preisvorteile bei BMW Rent
  • Flexible Teilzahlung
  • Online-Kartenkonto

Bunq Prepaid MasterCard


  • Die beste Karte, um die Welt zu bereisen
  • Alle Vorteile einer Kreditkarte ohne Schuldenlast
  • Kein Wechselkurszuschlag

Advanzia gebührenfrei Kreditkarte


  • Mastercard Kreditkarte
  • 0% Auslandseinsatzgebühr
  • 0€ Bargeldabhebungsgebühr

VISA World Card Kreditkarte


  • Kein neues Girokonto erforderlich
  • Gebührenfrei im Ausland Bargeld abheben
  • Online-Zugriff auf die Kreditkartenabrechnung

Barclays Visa Kreditkarte


  • Sofortkaufen & Späterzahlen-Karte
  • 0 % Zinsen für 3 Monate unter 500 Euro
  • Du behältst dein Girokonto bei deiner Bank

Wenn Sie verstehen, wie Kreditkarten funktionieren, können Sie lernen, welche Vorteile eine Kreditkarte gegenüber einer Debitkarte hat. Wenn Sie wissen, wie Kreditkarten funktionieren, erhalten Sie nützliche Einblicke in einen verantwortungsvolleren Umgang mit Ihren Schulden. Was ist eine Kreditkarte? Lesen Sie weiter und erfahren Sie hier alles zum Thema Bonität, Konto und Zinsen, Debit und Girokonto, Gebühren und lernen Sie Anbieter wie American Express, Visa Card, Barclaycard Visa und mehr kennen.

Wie funktioniert eine Kreditkarte?

Kreditkarten bieten Ihnen einen Kreditrahmen, den Sie für Einkäufe, Saldoübertragungen und/oder Bargeldvorschüsse nutzen können, und verlangen, dass Sie den Kreditbetrag in der Zukunft zurückzahlen. Wenn Sie eine Kreditkarte verwenden, müssen Sie jeden Monat mindestens die Mindestzahlung bis zum Fälligkeitsdatum des Saldos leisten. Wenn der volle Saldo für Einkäufe nicht bezahlt wird, werden Zinskosten fällig. Für Saldoübertragungen und/oder Bargeldvorschüsse werden ab dem Datum der Transaktion Zinsen berechnet. Kann man aber auch mehrere Kreditkarten besitzen?

Mehrere Kreditkarten zu haben, hat eine Reihe von Vor- und Nachteilen. Während die Verwaltung mehrerer Kreditkarten eine ziemliche Herausforderung für eine Person sein kann, kann der Besitz von mehr als einer Karte auch ein Segen sein, wenn er klug eingesetzt wird. Menschen sind oft versucht, viele Kreditkarten zu beantragen, weil verschiedene Kreditkarten mit unterschiedlichen Funktionen und exklusiven Vorteilen ausgestattet sind.

Zum Beispiel ist eine Reise Kreditkarte nur für reisebezogene Ausgaben geeignet und bietet maximale Belohnungen, wenn sie für Reisezwecke zum Geld abheben im Ausland verwendet wird. Aus diesem Grund neigen viele Menschen dazu, verschiedene Kreditkarten für unterschiedliche Arten von Ausgaben zu haben.

Vorteile von mehreren Kreditkarten

  • Hilft, den Kreditausnutzungsgrad niedrig zu halten: Wenn Sie nur eine einzige Karte haben und 90 % des Kreditlimits nutzen, wird dies natürlich den Kreditausnutzungsgrad senken. Wenn Sie jedoch mehr als eine Karte haben und nur 50 % des Kreditlimits nutzen, hilft dies, einen guten Nutzungsgrad zu erhalten, der ideal ist.
  • Hilft beim Aufbau der Kreditwürdigkeit: Wer mehrere Kreditkarten hat und trotzdem alle Zahlungen pünktlich leistet, baut einen sehr guten Kredit-Score auf. Dies erhöht die Kreditwürdigkeit des Einzelnen und gibt ihm oder ihr Zugang zu mehr Kreditmöglichkeiten.
  • Erhöhtes Kreditlimit: Der Besitz mehrerer Kreditkarten gibt dem Karteninhaber Zugang zu einem höheren Kreditlimit. Dieser sollte jedoch verantwortungsvoll genutzt werden.
  • Mehr Prämien und Cashbacks: Mehrere Kreditkarten geben dem Kunden Zugang zu mehr kartenbezogenen Vergünstigungen und Vorteilen, die in Form von Cashbacks und Belohnungen erfolgen können.

Nachteile des Besitzes mehrerer Kreditkarten

  •  Schwierig zu verwalten: Wenn Sie mehr als eine Karte haben, müssen Sie den Überblick über jeden Abrechnungszyklus, jedes Kreditlimit und jeden Zahlungstermin behalten. Dies kann überwältigend sein und das Verpassen auch nur eines einzigen Zahlungstermins kann sich auf die Kreditwürdigkeit auswirken.
  •  Kann zu unnötigen Schulden führen: Der Zugang zu mehr Krediten kann oft verlockend sein. Dies kann zu überhöhten Ausgaben führen, was wiederum zu weiteren Schulden führt. Wenn Karteninhaber nicht vorsichtig genug sind, kann es leicht zu Mehrausgaben kommen.

Wie Sie von den Vorteilen mehrerer Kreditkarten profitieren

Viele Kreditkarteninhaber fragen sich, ob es von Vorteil ist, mehrere Kreditkarten zu besitzen. Der Besitz mehrerer Kreditkarten hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Wenn Sie mehr als eine Kreditkarte besitzen und Ihre Gebühren nicht pünktlich bezahlen, kann sich das negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken. Aber, wenn man sie klug einsetzt, kann es von Vorteil sein, mehrere Kreditkarten zu haben. Es gibt keine ideale Anzahl von Kreditkarten, die Sie besitzen können.

Sie können so viele Kreditkarten besitzen, wie Sie wollen, solange Sie dazu berechtigt sind. Allerdings kann der Besitz mehrerer Kreditlinien Sie wie einen verzweifelten Kreditnehmer aussehen lassen und den insgesamt verfügbaren Kredit erhöhen. Wenn Sie die richtige Kreditnutzungsrate nicht einhalten, kann sich Ihre Kreditwürdigkeit verringern. Und das wiederrum kann sich auf die Kosten auswirken, die Banken verlangen. Und dann gibt es da noch die Charge Card.

Eine Charge Card ist eine Art elektronische Zahlungskarte, die keine Zinsen erhebt, aber verlangt, dass Sie den Rechnungsbetrag in voller Höhe, in der Regel monatlich, bezahlen. Charge Cards werden von einer begrenzten Anzahl Banken und Institutionen angeboten. Sie haben ein unbegrenztes Ausgabenlimit mit großzügigen Prämienvorteilen für den Karteninhaber, verlangen aber in der Regel eine hohe Jahresgebühr.

Wie sicher ist eine Kreditkarte?

Einige der Vorteile, die Kreditkarten gegenüber Debitkarten und Bargeld als Zahlungsmittel haben, sind offensichtlich. Die besten Kreditkarten können Ihnen eine ganze Menge an Prämien einbringen. Außerdem helfen sie Ihnen, Ihren Kredit aufzubauen. Was Verbraucher jedoch oft nicht wissen, ist, dass Kreditkarten auch die sicherste Zahlungsmethode sind, die man finden kann.

Wenn man bedenkt, wie weit verbreitet Betrug ist und dass scheinbar alle paar Monate eine neue große Datenpanne bekannt wird, ist Sicherheit wichtiger denn je. Wenn Sie sich für eine primäre Zahlungsmethode entscheiden, gibt es einige wichtige Gründe, warum eine Kreditkarte die klügste Wahl ist.

Sie sind nicht mit Ihrem Geld verbunden

Da Kreditkarten nicht mit Ihrem Bankkonto verknüpft sind, bieten sie eine zusätzliche Sicherheitsebene. Wenn Ihre Kreditkarte verwendet wird, ist es der Kartenaussteller, der für die Transaktion zahlt, zumindest bis Sie die Rechnung bezahlen.

Wenn Sie Ihr Portemonnaie verlieren, müssen Sie nicht befürchten, dass jemand Ihr Bankkonto leerräumt, wie es bei Ihrer Debitkarte der Fall sein könnte. Sie müssen sich nur an Ihren Kartenaussteller wenden, um eine neue Kreditkarte zu erhalten.

Sie haften nur begrenzt bis gar nicht für betrügerische Abbuchungen

Betrügerische Abbuchungen sind ein Ärgernis, aber zumindest bei einer Kreditkarte gibt es Verbraucherschutzmaßnahmen, die Ihre Haftung begrenzen. Wenn Ihre Kreditkarte verloren ging oder gestohlen und benutzt wurde, bevor Sie Ihren Kartenaussteller benachrichtigt haben, haften Sie für betrügerische Transaktionen bis zu 50 Euro. Die meisten Kartenaussteller haben jedoch eine Null-Haftungs-Police und verlangen keine Zahlung von Ihnen.

Chip-Technologie macht es schwieriger, Ihre Kreditkartendaten zu stehlen

Mittlerweile sind alle großen Kartenherausgeber wie etwa American Express und die Visa Mastercard auf Chipkarten umgestiegen. Das ist aus Sicherheitsgründen eine gute Nachricht, denn der Unterschied zwischen Magnetstreifen- und Chiptechnologie ist wie der Vergleich zwischen einer unverschlossenen Haustür und einem Banktresor.

Die ausgefeilte Verschlüsselung der Chipkarten verhindert, dass Fälscher bei Transaktionen am Point-of-Sale Kartendaten stehlen können. Insbesondere die preiswerten Kreditkarten-Skimmer, die Fälscher zum Stehlen von Kreditkarteninformationen verwenden würden, sind bei Chip-Transaktionen nicht wirksam.

Warum lohnt sich ein Kreditkarten Vergleich?

Um Kreditkarten gut zu vergleichen, kommt es darauf an, die für Sie wichtigsten Eigenschaften zu identifizieren und zu wissen, wie ein gutes Angebot aussieht. Es gibt nicht die „beste Kreditkarte für alle“ – aber jeder kann eine Karte finden, die für ihn richtig ist. Die beste Kreditkarte für Sie könnte eine Cash-Back-Karte ohne Jahresgebühr sein. Oder es könnte eine Reiseprämienkarte mit einer Jahresgebühr, aber vielen Vergünstigungen sein. Oder etwas anderes. Hier zeigen wir Ihnen einige der Argumente und Aspekte, die Sie beim Vergleich von Kreditkarten von Visa, Mastercard oder anderen Anbietern beachten sollten, um das Banking von Anfang an richtig aufzuziehen.

Verstehen Sie Ihr Finanzprofil und Ihre Ausgabegewohnheiten. Bevor Sie mit dem Vergleich von Kreditkarten beginnen, ist es am besten, Ihr eigenes Finanzprofil zu verstehen. Ihre Kreditwürdigkeit und Ihre Kreditgeschichte spielen eine große Rolle dabei, welche Art von Kreditkarte Sie bekommen können. Die meisten High-End-Kreditkarten sind in der Regel für Personen mit ausgezeichneter Bonität reserviert, obwohl es auch viele Karten für diejenigen gibt, die einfach nur ihre Kreditgeschichte aufbauen wollen.

Es hilft auch, Ihre Ausgabengewohnheiten zu kennen. Denken Sie daran, dass eine Kreditkarte keine kostenlose Geldquelle ist – Sie müssen jeden Kauf zurückzahlen, und für jeden unbezahlten monatlichen Saldo werden wahrscheinlich Zinsgebühren fällig.

Kreditkartenprämien vergleichen

Einer der größten Vorteile einer Kreditkarte ist, dass viele von ihnen Belohnungen für Einkäufe bieten, die Sie bereits getätigt haben. Einige Karten bieten einen bestimmten Prozentsatz Ihrer Ausgaben als Cashback an, der als Gutschrift eingelöst werden kann, während andere für jeden ausgegebenen Dollar Punkte oder Reisemeilen anbieten. Wenn Sie einfache Punkte- oder Cashback-Kreditkarten vergleichen, finden Sie in der Regel Kreditkarten mit niedriger oder ohne jährliche Gebühr. Diese Karten bieten einen kleinen Prozentsatz – 1 oder 1,5 Prozent – an Cashback-Prämien oder Punkten für Einkäufe in jeder Ausgabenkategorie an. Auf der anderen Seite des Spektrums gibt es spezialisierte Karten mit höheren Gebühren, die höhere Prämien für bestimmte Ausgabenkategorien bieten, wie Reisen, Restaurants, Unterhaltung, Lebensmittel und bargeldlos bezahlen.

Wenn Sie wissen, wie Sie Ihre Visa Kreditkarte einsetzen möchten, können Sie die beste Karte für Sie auswählen. Zum Beispiel machen Hotel- oder Airline-Kreditkarten vielleicht nicht viel Sinn, wenn Sie selten ins Ausland fliegen, und Sie würden wahrscheinlich keine Tank-Kreditkarte wollen, wenn Sie kein Auto besitzen. Der Online Einkauf hingegen ist etwas, was für viele Menschen weltweit infrage kommt, daher sollten Sie bei Mastercard oder Visa durchaus nachhaken, wie ob Sie auch im Internet einkaufen können, um dabei Punkte und Cashback zu erhalten. Zudem ist ein Vergleich von Gebühren stets wichtig.

Eine weitere Möglichkeit, Kreditkarten zu vergleichen, ist die jährliche Gebühr, die von keiner bis zu 450 Euro für „Elite“-Reisekarten reichen kann. Normalerweise verlangen Karten mit lukrativeren Prämien höhere Jahresgebühren. Das bedeutet aber nicht, dass Sie keine großartige Prämienkarte ohne Jahresgebühr finden können.

Wenn es um Jahresgebühren geht, ist es eine gute Faustregel, sicherzustellen, dass der Wert der Belohnungen und Vorteile der Karte die Gebühr lohnenswert macht. Wenn Sie ein begeisterter Reisender mit einer Airline-Karte sind, die Ihnen kostenloses aufgegebenes Gepäck, kostenlosen Zugang zur Flughafen-Lounge und dem Diners Club und Priority Boarding bietet, könnte sich die höhere Gebühr lohnen. Wenn Sie die Karte jedoch nicht oft nutzen oder Prämien sammeln, sollten Sie sich überlegen, ob die Gebühr pro Jahr die Kosten wert ist.

Vergleichen Sie zusätzliche Gebühren und Strafen

Neben dem effektiven Jahreszins und den Jahresgebühren fallen häufig Gebühren für Überweisungen, Bargeldvorschüsse, Auslandstransaktionen, Verspätungsgebühren, Gebühren für zurückgegebene Zahlungen und vieles mehr an. Ob für Sie zusätzliche Gebühren anfallen, hängt davon ab, wie Sie Ihre Kreditkarte einsetzen. Wenn Sie z.B. keine Bargeldvorschüsse oder Saldoübertragungen planen, könnten Sie eine Karte in Betracht ziehen, die für diese Dienstleistungen zusätzliche Gebühren erhebt. Oder wenn Sie vorhaben, viel ins Ausland zu reisen oder ein Fan vom Online Shopping sind, könnte eine Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühren die richtige Wahl für Sie sein.

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Kreditkarte erfüllen?

Eine Kreditkarte zu bekommen ist nicht so einfach wie das Ausfüllen eines Antrags und die Genehmigung. Kreditkartenaussteller haben Kriterien, die sie für jeden Kreditkartenantrag berücksichtigen.

Bevor Sie eine Kreditkarte beantragen, hilft es, zu wissen, wie man sich für eine Kreditkarte qualifiziert. So können Sie Ihre Chancen auf eine Genehmigung abschätzen und sich eine Kreditanfrage sparen, wenn eine Ablehnung wahrscheinlicher ist.

Das Alter ist entscheidend

Das gesetzliche Mindestalter für die Beantragung einer Kreditkarte ist 18 Jahre. Sie müssen jedoch über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, bevor Sie eine Kreditkarte beantragen können. Andernfalls ist es wahrscheinlich, dass Sie eine gemeinsame Kreditkarte mit jemandem beantragen müssen.

Die Einkommensanforderungen verlangen nicht, dass Sie Vollzeit arbeiten müssen, um eine Kreditkarte zu erhalten. Sie können beispielsweise Ihren Jahresverdienst aus Ihrem Teilzeitjob an der Universität in Ihrem Kreditkartenantrag angeben. Wenn es hoch genug ist, um einen Kreditkartensaldo zu tilgen, wird der Kreditkartenaussteller Sie berücksichtigen.

Ein eigenes Einkommen hilft

Um sich für eine Kreditkarte zu qualifizieren, müssen Sie über ein eigenes Einkommen verfügen oder zumindest einen „angemessenen Zugang“ zu einem Haushaltseinkommen haben. Angemessener Zugang kann Einzahlungen auf ein gemeinsames Konto oder regelmäßige Überweisungen vom Konto des Lohnempfängers auf Ihr Konto umfassen.

Die neue Einschränkung bedeutet, dass Sie das Einkommen Ihrer Eltern nicht auf dem Kreditkartenantrag angeben können, es sei denn, Sie beantragen eine gemeinsame Kreditkarte oder Ihr Elternteil gibt Ihnen Geld oder zahlt jeden Monat Ihre Rechnungen.

Pflegen Sie eine positive Kredithistorie

Eine Kreditauskunft, die die Kontostände und die Kredithistorie zeigt, wird benötigt, wenn Sie eine Kreditkarte beantragen. Eine gute Kredithistorie wird Ihnen helfen, für eine Kreditkarte genehmigt zu werden. Je besser Ihre Kreditwürdigkeit ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie genehmigt werden.

Einige Kreditkartenaussteller genehmigen nur Bewerber, die eine einwandfreie Kreditauskunft haben. Andere werden Ihren Antrag genehmigen, solange Sie in den letzten zwei Jahren keine Zahlungsrückstände hatten.

Eine negative Kredithistorie bei einem bestimmten Kreditkartenaussteller kann dazu führen, dass Sie bei diesem Aussteller nicht zugelassen werden. Wenn Sie z. B. bei einer früheren American Express Kreditkarte einen Zahlungsausfall hatten, werden Sie möglicherweise für mindestens ein Jahr nicht für eine neue Karte zugelassen.

Einen Mitunterzeichner finden

Wenn Sie sich nicht selbst für eine Kreditkarte qualifizieren können – weil Sie nicht alt genug sind, nicht über ein ausreichendes Einkommen verfügen oder eine schlechte Bonität haben – können Sie einen Freund oder ein Familienmitglied bitten, Ihren Antrag mitzuunterzeichnen. Der Mitunterzeichner muss die Voraussetzungen für die Kreditkarte erfüllen, damit Sie beide genehmigt werden.

Wenn Sie jemanden bitten, Ihnen bei der Beantragung einer Kreditkarte zu helfen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass diese Person ein Risiko eingeht, indem sie für Sie mit unterschreibt. Wenn Sie den Saldo nicht zurückzahlen, ist der Mitunterzeichner für den Saldo verantwortlich und erhält alle Kreditschäden, die durch verpasste Zahlungen auf dem Konto entstanden sind.

Welche Art Kreditkarte passt zu mir?

Woher wissen Sie, welche Art von Kreditkarte für Sie am besten geeignet ist? In diesem Abschnitt werden alle verschiedenen Arten von Kreditkarten skizziert, um Ihnen einen Überblick über die jeweilige Funktionsweise zu verschaffen.

Cashback-Kreditkarten

Cashback-Kreditkarten machen es Ihnen leicht, Cashback oder Gutschriften auf Ihre Ausgaben zu erhalten, obwohl die Art und Weise, wie die Prämien verteilt werden, von Karte zu Karte variiert. Einige Optionen in dieser Nische bieten eine Pauschalprämie, während andere Bonuspunkte in bestimmten Kategorien wie Essen oder Reisen bieten. Einige bieten sogar Bonusprämien in vierteljährlich wechselnden Kategorien sowie eine pauschale Prämie für alle Einkäufe, die nicht mit Bonuspunkten belohnt werden.

Viele Cashback-Kreditkarten sind auch ohne Jahresgebühr erhältlich, obwohl einige mit großzügigeren Bonusangeboten und Belohnungsprogrammen Jahresgebühren in bescheidener Höhe verlangen, normalerweise unter 100 Euro per Kreditkarte.

Wenn Sie dazu neigen, mehr in bestimmten Kategorien auszugeben, wie z. B. Lebensmittel oder Restaurants, sollten Sie eher eine Karte mit Bonuskategorien wählen als eine Karte mit einem Pauschalbetrag. Somit haben Sie eine Karte für den Alltag, die genau Ihren Bedürfnissen entspricht.

Rewards-Kreditkarten

Neben Cashback-Kreditkarten werden auch Rewards-Kreditkarten immer beliebter. Bei Reward-Kreditkarten erhalten Sie in der Regel Punkte, die auf einem bestimmten Prozentsatz Ihrer Ausgaben basieren, und einige bieten sogar Bonuspunkte in beliebten Kategorien wie Lebensmittel, Tanken und Restaurantbesuche.

Eine Rewards-Kreditkarte bietet in der Regel auch mindestens ein paar verschiedene Möglichkeiten, Ihre Punkte einzulösen, oft mit Optionen für Gutschriften, Geschenkkarten oder Waren. Dies macht sie zu einer großartigen Kreditkartenoption für die Bezahlung alltäglicher Ausgaben, wenn Sie wissen, dass Sie Ihre Kreditkarte sofort abbezahlen können. Indem Sie eine Rewards-Kreditkarte für Ihre grundlegenden Einkäufe wie Lebensmittel und Haushaltswaren verwenden, können Sie Cashback und Reiseprämien für Einkäufe verdienen, die Sie ohnehin tätigen müssten.

Saldoübertragungs-Kreditkarten

Wenn Sie einige hochverzinsliche Kreditkartenschulden haben, können Sie eine Saldo-Transfer-Kreditkarte in Betracht ziehen, um diese Schulden zu verwalten und abzubauen. Die besten Karten für den Saldotransfer bieten Ihnen einen einführenden effektiven Jahreszins von 0 Prozent für einen Zeitraum von 15 bis 21 Monaten, was Ihnen eine angenehme Pause von den Zinskosten verschafft, während Sie sich auf die Rückzahlung Ihrer Schulden konzentrieren. Bei den meisten Karten müssen Sie im Voraus eine Überweisungsgebühr von 3 oder 5 Prozent bezahlen. Doch selbst wenn Sie die Gebühr für den Saldoübertrag berücksichtigen, können Sie während des Einführungsangebots für den effektiven Jahreszins Ihrer Karte eine erhebliche Summe an Zinsen sparen.

Reise-Kreditkarten

Reise-Kreditkarten bieten Ihnen die Möglichkeit, Prämien zu verdienen, die speziell auf Reisen ausgerichtet sind. Die Prämien fallen reichhaltig aus, sei es durch das Sammeln von flexiblen Reisegutschriften, die Sie für jeden Reiseeinkauf verwenden können, oder sogar durch Punkte, die Sie auf Flug- oder Hotelprogramme übertragen können. Mit einigen Reise-Kreditkarten können Sie auch Punkte innerhalb eines bestimmten Programms sammeln, wie z.B. einem Vielfliegerprogramm oder einem Hotel-Treueprogramm. Bei kostenlosen Kreditkarten gibt es jedoch diese Prämien meist nicht.

Wenn Sie häufig geschäftlich oder privat reisen, können Sie auch nach Luxus-Reisekreditkarten Ausschau halten, die Vergünstigungen wie Zugang zur Flughafen-Lounge, jährliche Reisegutschriften und Gutschriften bieten. Sie müssen nicht einmal die Stadt verlassen, um Punkte und Meilen zu sammeln, die Ihre nächste Reise erschwinglicher machen können – viele der besten Reiseprämienkarten lassen Sie diese Vergünstigungen sammeln, indem Sie alltägliche, nicht reisebezogene Einkäufe tätigen.

Business-Kreditkarten

Business-Kreditkarten ermöglichen es Karteninhabern, ihre privaten und geschäftlichen Ausgaben getrennt zu halten, während sie Belohnungen auf alle ihre geschäftlichen Ausgaben verdienen. Interessanterweise können Business-Kreditkarten auch Cashback-Kreditkarten, allgemeine Rewards-Kreditkarten, Reise-Kreditkarten oder sogar gesicherte Kreditkarten sein. Um sich für eine Business oder Online Kreditkarte zu qualifizieren, müssen Sie ein Geschäft oder eine einkommenserzeugende Tätigkeit haben.

Eine gute Business-Kreditkarte hilft Ihnen dabei, von Ihren täglichen Ausgaben zu profitieren und erleichtert Ihnen die Unternehmensführung. Idealerweise suchen Sie nach einer Kreditkarte mit einem großzügigen Prämienprogramm, Möglichkeiten zur Ausgabenverfolgung und Funktionen, die Ihnen helfen, Ihren Gewinn zu steigern. Einige Business-Kreditkarten gewähren Ihnen einen pauschalen Prämiensatz für alle Ihre Einkäufe, während andere Karten häufige Geschäftsausgaben wie Reisen oder Internetdienste mit höheren Sätzen belohnen. Wenn es darum geht, Ihre Prämien einzulösen, können Sie mit einer Business-Kreditkarte Ihre Prämien in der Regel weltweit kostenlos entweder gegen Bargeld oder Flugmeilen eintauschen.

Studenten-Kreditkarten

Studentenkreditkarten fungieren als „Einsteigerkreditkarten“, die sich speziell an junge Leute mit einer begrenzten Kredithistorie richten. Mit anderen Worten: Die Antragsvoraussetzungen sind nicht so streng, sodass es einfacher ist, eine Genehmigung zu erhalten. Die meisten Kreditkarten für Studenten erheben keine Jahresgebühr und viele bieten Bonusleistungen für gute Noten sowie Prämien für jeden ausgegebenen Euro. Bei verantwortungsvollem Umgang kann die Beantragung einer Studenten Kreditkarte jungen Menschen helfen, ihre Kreditwürdigkeit aufzubauen und gute finanzielle Gewohnheiten zu entwickeln.

Store-Kreditkarten

Geschäftskreditkarten werden von Einzelhandelsgeschäften angeboten, damit Verbraucher ihre Einkäufe aufladen und im Laufe der Zeit abbezahlen können. Filialkreditkarten werden in der Regel nur in dem jeweiligen Geschäft verwendet, das sie anbietet, obwohl einige Filialkreditkarten wie die Visa Kreditkarte innerhalb einer bestimmten Familie von Geschäften verwendet werden können.

In der Regel sind die Zinssätze für Kreditkarten mit Händlermarke höher als für allgemeine Karten, und es ist wahrscheinlicher, dass sie mit Zinsaufschub ausgestattet sind. Aufgeschobene Zinsen bedeuten, dass Sie einen niedrigen oder 0 Prozent Einführungszins für einen bestimmten Zeitraum erhalten, aber wenn Sie den vollen Betrag nicht innerhalb dieses Zeitraums abbezahlen, wird Ihnen bei Mastercard und Visa beispielsweise rückwirkend der Zins berechnet. Wenn Sie Ihre Kreditkarte pünktlich abbezahlen, können Sie von einigen großartigen Vergünstigungen und Belohnungsprogrammen profitieren und gleichzeitig auch Ihre SCHUFA im Blick behalten.

Kreditkarten-Gebühren

Es ist bei der Kreditkarte stets wichtig, auch die Gebühren im Blick zu behalten, denn Geld leihen ist nicht kostenlos. Zwar sind bei einigen Angeboten kontaktlose Bezahlmöglichkeiten oder weltweite Abhebungen kostenlos, aber dennoch können Kontoführungs- oder andere Gebühren anfallen. Bevor Sie also anfangen, beispielsweise 50 Euro zu bezahlen, die eventuell die Banken verlangen, sollten Sie einen Blick auf die Gebühren werfen. Wie immer gibt es auch bei den Sparkassen einen Kostenüberblick. Alle nötigen Informationen finden sich auch in Ihrem Online-Banking-Menü.

Jahresgebühr

Viele Kreditkarten verlangen jedes Jahr eine Gebühr, nur weil Sie die Karte besitzen. Die Jahresgebühren reichen in der Regel von 95 Euro bis zu 500 Euro aufwärts. Die meisten Karten berechnen jedes Jahr die gleiche Gebühr, obwohl einige Karten die Jahresgebühr für das erste Jahr, in dem Sie die Karte besitzen, erlassen können.

Zinskosten

Kreditkarten berechnen Zinsen, wenn Sie Ihren Saldo nicht in jedem Abrechnungszeitraum vollständig begleichen. Die Höhe vom Zins, der Ihnen in Rechnung gestellt wird, ist in Ihrem Kartenvertrag als effektiver Jahreszins aufgeführt.

Die meisten Karten haben einen variablen effektiven Jahreszins, der mit dem Leitzins schwankt, während einige Karten einen festen effektiven Jahreszins haben, der sich nicht mit dem Leitzins ändert. Da Ihr effektiver Jahreszins wahrscheinlich variabel ist, sollten Sie in Ihrem Online-Konto und/oder auf Ihrer letzten Rechnung nachsehen, welcher effektive Jahreszins Ihnen pro Abrechnungszeitraum berechnet wird.

Beachten Sie, dass bestimmte Aktionen nicht in die tilgungsfreie Zeit fallen, wie z.B. die Aufnahme eines Bargeldvorschusses. In diesem Fall würden Sie ab dem Tag, an dem Sie Geld abheben, Zinsgebühren anfallen.

Gebühr bei Überschreitung des Limits

Kartenaussteller können Ihnen eine Gebühr für das Überschreiten Ihres Kreditlimits in Rechnung stellen, wobei die Gebühr nicht höher sein darf als der Betrag, den Sie über Ihr Limit hinaus ausgeben. Normalerweise lehnt Ihr Kreditgeber Ihre Transaktion ab, wenn Sie versuchen, Ihr Limit zu überschreiten, aber gegen eine Gebühr von bis zu 35 Euro im ersten Jahr können Sie sich dafür entscheiden, dass diese Transaktionen genehmigt werden. Wenn Sie sich nicht dafür entscheiden, lehnt Ihr Kartenaussteller einfach alle Käufe ab, die Sie versuchen, über Ihr Limit hinaus zu tätigen.

Ausland

Eine Gebühr für ausländische Transaktionen (FX) ist ein Aufschlag auf Ihrer Kreditkartenrechnung, der anfällt, wenn Sie einen Kauf mit Kreditkarte tätigen, der entweder über eine ausländische Bank läuft oder in einer anderen Währung als Euro erfolgt. Diese Gebühr wird von vielen Kreditkartenherausgebern erhoben und liegt in der Regel bei Mastercard und Visa zwischen 1 Prozent und 3 Prozent der Transaktion. Dies trifft übrigens auch auf Debit Karten, nicht aber auf Prepaid Karten zu. Mit Kreditkarte bezahlen hat also weltweit Vorteile, aber bringt meist auch Kosten mit sich. Im Internet können Sie sich über die jeweiligen Gebühren im Ausland informieren und darüber, wie Ihre Bonität die Kosten beeinflusst.

Premium-Leistungen beim Shoppen und Reisen

Kreditkarten können ein nützliches Werkzeug sein, das Ihnen hilft, Ihre Finanzen zu verwalten und Ihre Kreditgeschichte aufzubauen. Und abhängig von der Kreditkarte erhalten Sie ein hohes Maß an Betrugs- und Käuferschutz. Im Gegensatz zu Bargeld kann Ihre Karte bei Verlust auch leicht ersetzt werden.

Was ist also der beste Weg, eine Kreditkarte zu nutzen? Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Sie Ihre Karte nutzen können: Kredit aufbauen, Prämien verdienen, Schulden abbauen, einfaches Online Banking und einen Kauf finanzieren. Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps für den Einsatz Ihrer Karte, damit Sie keine unnötigen Schulden machen oder Ihre Kreditwürdigkeit negativ beeinflussen.

Verwendung einer Kreditkarte zum Aufbau von einem gute Score

Wenn Sie neu im Umgang mit Krediten sind oder Ihre Kredithistorie verbessern möchten, kann eine Kreditkarte ein guter erster Schritt für Sie sein. Es gibt zwei Arten von Karten, die Sie beantragen können: Gesicherte und ungesicherte.

Bei besicherten Karten müssen Sie eine Kaution hinterlegen, die in der Regel dem Kreditlimit entspricht und als Sicherheit verwendet wird. Eine unbesicherte Kreditkarte erfordert keine Sicherheiten und wird auf der Grundlage Ihrer Kreditwürdigkeit gewährt. Besicherte Kreditkarten haben oft weniger strenge Antragsvoraussetzungen als unbesicherte Karten, was es beim Kreditkarte beantragen zu beachten gilt.

Das Zahlungsverhalten für beide Kartentypen wird in der Regel an die drei großen Kreditauskunfteien für Verbraucher gemeldet. Pünktliche und vollständige Zahlungen können Ihnen helfen, ein Muster verantwortungsvoller Kreditaufnahme zu etablieren und Ihre Kreditwürdigkeit zu erhöhen, während sich verspätete Zahlungen negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken können.

Belohnungen verdienen

Kreditkarten können eine großartige Möglichkeit sein, Prämien oder Cashback für Einkäufe zu erhalten, die Sie ohnehin tätigen würden. Es gibt eine Vielzahl von Rewards-Karten zur Auswahl, darunter Reise-, Hotel-, Airline- und Cashback-Karten, um nur einige zu nennen. Welche Kreditkarte für Sie die richtige ist, hängt von der Art der Prämien ab, die Sie verdienen möchten, von Ihrem Lebensstil und Ihren Ausgabengewohnheiten.

Ein Wort der Vorsicht, wenn Sie sich für eine Rewards- oder Cashback-Kreditkarte entscheiden: Mehrere Studien zeigen, dass Menschen, die ihre Einkäufe mit einer Kreditkarte bezahlen, oft mehr ausgeben als diejenigen, die mit Bargeld bezahlen. Wenn Sie also eine Kreditkarte verwenden, um Prämien zu verdienen, sollten Sie versuchen, Ihre Karte nur für Dinge zu verwenden, die Sie normalerweise sowieso kaufen würden. Auch neuartige Zahlungsoptionen Apple Pay oder Google Pay kommen hier zur Geltung.

Außerdem haben viele Rewards-Karten eine Jahresgebühr. Wenn Sie nicht genug Rewards verdienen, um die Gebühr auszugleichen, ist es wahrscheinlich sinnvoll, sich für eine andere Art von Kreditkarte zu entscheiden.

Schulden abbauen

Die Verwendung einer Kreditkarte für Einkäufe mag kontraintuitiv erscheinen, da dies eine der Möglichkeiten ist, wie Menschen Schulden anhäufen können. Aber wenn sie strategisch eingesetzt wird – z.B. um einen einführenden 0% APR für Saldoübertragungen zu nutzen – kann eine Kreditkarte Ihnen tatsächlich helfen, Schulden zu tilgen.

Viele Kreditkarten bieten Saldoübertragungen mit niedrigen oder gar keinen Zinsen für einen Einführungszeitraum an. Wenn Sie hochverzinsliche Schulden übertragen und diese vor Ablauf des Aktionszeitraums abbezahlen, können Sie sich eine Menge an Zinskosten bei der Kreditkarte sparen.

Wenn Sie eine Kreditkarte zum Schuldenabbau verwenden, empfehlen wir, keine weiteren Einkäufe mit dieser Karte zu tätigen, bis Sie den Saldo vollständig abbezahlt haben. Achten Sie auch auf die Gebühren. Einige Kreditkartenaussteller verlangen eine Gebühr, wenn Sie Ihren Saldo von einer anderen Karte übertragen. Versuchen Sie, wenn möglich, eine Karte zu finden, die eine Einführungsgebühr für den Saldoübertrag anbietet.

Einen Kauf finanzieren

In den meisten Fällen ist eine Kreditkarte nicht die beste Wahl für die Finanzierung einer Anschaffung, da die Zinssätze in der Regel hoch sind. Aber eine Karte mit einem einführenden 0 % effektiven Jahreszins kann Ihnen die Möglichkeit geben, eine große Anschaffung zinsfrei zu bezahlen. Wenn Sie zuversichtlich sind, dass Sie den Saldo vollständig und vor Ablauf des Einführungszinses abzahlen können, kann die Verwendung einer Kreditkarte zur Finanzierung einer Anschaffung eine gute Option für Sie sein.

Achten Sie nur darauf, dass Sie das Kleingedruckte jeder Kreditkarte, die Sie verwenden, sorgfältig lesen. Einige Kreditkarten bieten Aktionen mit aufgeschobenen Zinsen an, was bedeutet, dass Sie, wenn Sie Ihren Saldo nicht vollständig bezahlen, bevor das Angebot ausläuft, für alle Zinsen aufkommen müssen, die während des Aktionszeitraums aufgelaufen sind. Bei anderen Kreditkarten werden nur die Zinsen für den Restsaldo berechnet, was sich ebenfalls schnell summieren kann.

Welcher Kreditkarte ist der richtige für Sie?

Vergleichen Sie alle Kreditkarte in unserer Übersicht nach Zinsen und Konditionen.